•  
  •  

Liebe Hundefreunde

Aufgrund undisziplinierten Hundeführern sind wir leider gezwungen AGB's in unserer Hundeführerschule einzuführen.
Wir bedauern diesen Schritt, bitten jedoch um Verständnis, dass wir uns gegen ungerechtfertigte Angriffe mit klaren Regeln schützen müssen. 
Bitte lesen Sie unsere AGB's und bestätigen Sie die Kenntnisnahme in Ihrer Anmeldung.

AGB's und Richtlinien der Hundeführerschule DogLeaderTraining Meyer

Wir erachten es als selbstverständlich, dass der Hundeführer sich der Wichtigkeit einer korrekten Ausbildung für seinen Hund/Hunde bewusst ist. Es ist daher unabdingbar das die Lektionen regelmässig besucht werden. Nur so ist eine nachhaltige Ausbildung und Erziehung des Hundes möglich. Ebenso erwarten wir, dass der Hundeführer auch ausserhalb der geführten Lektionen mit seinem Hund die nötigen Trainingseinheiten ausführt. Eine Erfolgsgarantie kann nicht gegeben werden, da der Fortschritt von der Mitarbeit und dem Fleiss des Hundeführers und von den Möglichkeiten des Hundes abhängt.

Anmeldung

Die Anmeldung zur Hundeschule kann schriftlich, telefonisch oder auf elektronischen Wege (dlt-dogleadertraining.ch - Kontakt) erfolgen.

Teilnehmerzahl

Die Teilnehmerzahl ist limitiert. Anmeldungen werden anhand der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt. Bei zuwenigen Anmeldungen behalten wir uns das Recht vor, den Kurs abzusagen oder zu verschieben.

Zahlungsbedingungen

Der gesamte Betrag für Abonnemente, Einzelstunden oder externe Konsultationen ist vor der ersten Lektion in bar zu bezahlen.

Versäumte Lektionen

Bei Verhinderung bitte 24 Stunden vor Lektions- bzw. Konsultationsbeginn abmelden.  Wir behalten uns vor, bei nicht Abmeldung die Lektion zu verrechnen.
Abonnemente sind in einem Zeitraum von 6 Monaten ab der ersten Lektion bzw. Konsultation gültig. Nicht genutzte Lektionen- bzw. Konsultationen verfallen nach diesem Zeitraum.

Lektionsdauer

Eine Lektion dauert wenn nicht anders im Kurs ausgeschrieben 60 Minuten. Verspätungen gehen zu Lasten des Lektionsteilnehmers.

Anweisungen

Die Hundeführer haben sich an die Anweisungen des Trainers zu halten. Das Ableinen, Zusammenführen von Hunden und der Freilauf dürfen nur auf Anweisung des Trainers erfolgen. Die Hunde sind grundsätzlich so zu führen, dass eine Gefährdung von Personen und Tieren ausgeschlossen werden kann.

Gesundheit der Hunde

Es können nur Hunde an Lektionen teilnehmen, welche gesund sind und über einen entsprechenden Impfschutz verfügen. Die Gültigkeit der Impfungen ist durch das Vorweisen des Heimtierpasses / Impfausweises vor Beginn der ersten Stunde zu belegen. Die Hunde müssen gechipt sein. Bei Hinweisen auf Unregelmässigkeiten behält sich die Kursleitung vor, Hundeführerteams nicht zur Lektion zu zulassen.

Versicherung / Haftung

Die Teilnahme an Trainingsstunden erfolgt auf eigene Gefahr und Verantwortung. Der Hundeführer haftet für alle von ihm und seinem Hund verursachten Schäden. Mit der Anmeldung bestätigt der Hundeführer, dass er über eine gültige Haftpflichtversicherung für sich und seinen Hund verfügt. Eine Haftung seitens der Hundeführerschule DogLeaderTraining wird ausgeschlossen.

Mitbringen der Hunde / Verhalten / Parkplatz

Die Hunde kommen versäubert zu den Trainingsstunden. Vor Lektionsbeginn ist Leinenpflicht. Das Wegräumen von Hundekot und korrektes Entsorgen in die bereitgestellten Abfallbehälter gilt als Selbstverständlichkeit.

Informationspflicht

Der Hundeführer verpflichtet sich bei der Anmeldung, den Trainer über Krankheiten, Verhaltensauffälligkeiten, Aggressivität und Ängstlichkeit zu informieren.

Unterlagen

Ausbildungsunterlagen die von der Hundeführerschule DogLeaderTraining ausgehändigt werden, sind urheberrechtlich geschützt und dürfen ohne schriftliche Genehmigung nicht kopiert und verbreitet werden.

Allgemeines

Während der Kurslektionen besteht auf dem Übungsplatz Rauchverbot. Rücksichtsnahme ist eine Selbstverständlichkeit. Wir behalten uns vor fehlbare Hundeführer welche sich nicht an die Richtlinien und AGB's der Hundeführerschule DogLeaderTraining halten vom Unterricht auszuschliessen.

Kursgeld-Rückerstattung

Wenn ein laufendes Abonnement , ein Kurs oder Privatstunden ohne unser Einveständnis abgebrochen, bzw nicht mehr besucht werden, ist eine Rückerstattung des Kursgeldes nicht möglich. (einseitiger Vertragsbruch). Der Saldo der noch verbleibenden Stunden kann innerhalb eines halben Jahres, ab dem Unterbruch selbstverständlich noch bezogen werden.
Wir behalten uns vor, eine Aufwandentschädigung von CHF 150.- in Rechnung zu stellen.